Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

Verschiedene Verfahren, verschiedene Vorteile und Risiken. Ein Überblick

  • 'Sehen ohne Brille'
    Als eine Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen kann eine Laseroperation am Auge in Frage kommen. Welches sind die Voraussetzungen? Was muss man unter den verschiedenen Operationsverfahren wie Lasik, Femto-Lasik, Lasek oder Photorefraktive Keratektomie verstehen? Welches sind die Gefahren eines solchen Eingriffs? Welches sind Kriterien für die Wahl eines kompetenten Augenarztes? [daserste.de, 6.2.2009]
  • Augen lasern
    Lasik-Operation scheint mittlerweile eine Routine-Operation zu sein. Bei Kurzsichtigen können bis minus 10 und bei Weitsichtigen bis 3 Dioptrien korrigiert werden. Bei grösserem Sehkorrekturen kann die IOL-LC-Methode helfen. Bei diesem Verfahren gibt es aber noch keine Erfahrungen mit möglichen Langzeitwirkungen. Eine noch präzisere und gewebeschonende Operation soll mit dem Femto-Sekundenlaser möglich sein. Diese Technik steht aber auch am meisten in der Kritik von Fachleuten, die bei dieser Art von Augenoperation Nebenwirkungen befürchten.
    Augen 'lasern' sind nicht frei von Komplikationen und sollten eigentlich nur wenn medizinisch begründet durchgeführt werden. [stern.de, 21.9.2005]
  • Patienteninformation: Operationen zur Beseitigung von Fehlsichtigkeit
    Hinweis auf die verschiedenen Möglichkeiten zur Korrektur der Fehlsichtigkeit: Die etwas ältere Methode der EPIK-LASIK und die neuere, heutzutage am häufigsten angewendete Variante der LASIK-Methode (mit dem Vorteil, bereits nach wenigen Stunden gute Sehschärfe zu haben). Durchgeführt wird die Behandlung mit dem Excimer-Laser (von -8 bis 3 resp. 4 Dioptrien, bzw. bei Hornhautverkrümmung 3 / 4 dpt, nicht geeignet für Alterssichtigkeit, Jugendliche und Patienten mit weitergehenden Sehbeschwerden). Neben diesen 'klassischen' Methoden gibt es noch andere Eingriffe an der Hornhaut: Conduktive Keratoplastik (Punktuelle Erwärmung der Hornhaut durch Radiowellen), astigmatische Keratotomie bzw. limbale relaxierende Inzision (Reduktion der Hornhautverkrümmung durch Schnitt in die Hornhaut). Bei zu hohen (extremen) Dioptrienwerten kann die Augenlinse direkt operativ behandelt werden (Zusatzlinse, Linse ersetzen). - Nach einer Augenoperation ist der Patient nicht arbeitsunfähig, aber der Heilungsprozess zieht sich über Monate.
  • Augen lasern lassen
    Lasik-Laser hat sich als – wenn auch als teure - Operationsmethode etabliert. Augenlasern ist möglich bis zu einem Alter von 45 Jahren. Dann kommt die Alterssichtigkeit. Und dann hilft nur noch eine Brille, auch für Augen-Lasik-Operierte. [ktipp.ch, 9/2001]
  • Augenlasern: Vorteile, Nebenwirkungen, Risiken, Komplikationen
    Seine Augen 'lasern' sollte sich nur, dessen Grad der Kurzsichtigkeit zwischen +3 bis -8 Dioptrien liegt und dessen Hornhaut über eine genügende Dicke verfügt. Im Durchschnitt muss beim Augenlasern mit Kosten um die 4'000 Franken (pro Auge) gerechnet werden. Die Augenlaser-Techniken PRK, Lasek, C-Ten und Lasik unterschieden sich in der Art, wie die Fehlsichtkorrektur auf dem Auge durchgeführt wird. Alle Techniken haben ihre Vor- und Nachteile und (temporäre) Komplikationen. Altersichtigkeit lässt sich mit Laser im Prinzip (nicht) nicht beheben. [sf.tv, 23.2.2009]
  • Augenoperation birgt Risiken
    Doch lieber die Augen unbehandelt lassen? Schliesslich hat sich die (durchsichtige) Hornhaut über Jahrmillionen zu dem entwickelt, was sie heute ist. Ein Eingriff (z.B. durch Laser) schafft eine Wunde, welche das Immunsystem aktiviert. Bedingt durch die Reaktion des Immunsystems kann es zu entzünten, getrübten, genarbten Augen kommen und generell zu unkalkulierbaren Folgen führen. [spiegel.de, 12.11.2008]
  • SOG SSO
    Adressliste von Augenärzten, die dem Verband Schweizerische Ophthalmologische Gesellschaft angeschlossen sind.

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 23.11.2012