Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

  • 'Haarausfall - gibt es eine Behandlung?'
    Genetisch bedingter Haarausfall lässt sich im besten Fall verlangsamen, allenfalls stoppen. Nicht alle Medikamente wirken, aber sie kosten und die Krankenkasse zahlt nicht dafür. Für die fehlenden Haare könnte eine Eigenhaartransplation Abhilfe schaffen. Rund um die Schwangerschaft kann es bei Frauen zu hormonbedingtem Haarausfall kommen, nach der Geburt pendelt sich der Haarwuchs wieder ein. Sonst helfen hormonhaltige Haarwasser bei Frauen deren Haarausfall zu stoppen.
  • Gründe für Haarausfall
    Übermässig viel Haare verlieren (mehr als 200 Haare mit Wurzel) kann verschiedene Gründe haben: Haare färben, viel fönen, Dauerwelle stressen Haare, (kurzzeitige) Änderungen beim Hormonspiegel, Eisenmangel, einseitige Ernährung oder erblich bedingt. Unterschieden wird zwischen kreisrunden und diffusem Haarausfall. Vorallem Letzerer kann vorübergehender Natur sein, falls die zugrunde liegenden Auslöser (Stress, einseitige Ernährung, Krankheit, Medikamente) verschwinden.
  • Haarausfall
    Die verschiedenen Formen von Haarausfall bei Männern, Frauen und Kindern.
  • Haarausfall prophylaktisch behandeln?
    Vererbter Haarausfall erst bei Anzeichen von Haarausfall mit Medikamenten behandeln, da diese dauerhaft eingenommen werden müssten und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.
  • Mittel gegen Haarausfall
    Offenbar kann das Mittel Finasterid zumindest den Ausfall von Haaren stoppen, allerdings ist die Einnahme dieses Präparates mit Nebenwirkungen verbunden. Weniger gesundheitliche Risiken birgt ein Haarersatz, beim dem einzelne Haare auf eine künstliche Haarhaut aufgeklebt werden. [menshealth.de, 18.11.2010]

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 9.07.2012