Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

  • Mittel gegen Mundgeruch
    Zahnbürste, Zahnseide und eine Zungenbürste sind die wirksamsten Mittel gegen schlechten Atem. Mundspüllösungen und Kräuter sind nur vorübergehende Lösungen. Bessere Hilfen sind Joghurt, Kaugummi und Wasser. [menshealth.de, 30.6.2009]
  • Mundgeruch bei Kindern
    In erster Linie ist mangelnde Mundhygiene für Mundgeruch die Ursache. Abhilfe schafft regelmässiges Zähne putzten und (Wasser) trinken, um die Zunge feucht zu halten. Weitere Ursachen: Allergien, Entzündungen im Mund- und Nasenbereich oder andere Gründe, die bei einem Besuch bei einem Zahnarzt eruiert werden können.
  • 'Jeder sechste Deutsche hat Mundgeruch'
    Verantwortlich für Mundgeruch ist weniger der Magen als Fäulnisse im Mund und/oder trockene Mundschleimheit. Mittel gegen Mundgeruch können sein: Intensivere Mund- und Zahnpflege, Naturheilmittel aber auch Joghurt oder ein Apfel. Führt dies zu keinem Erfolg empfiehlt sich der Gang zum Zahnarzt resp. Hals-Nasen-Ohr-Spezialisten. [welt.de, 3.8.2007]
  • Den schlechten Atem los werden
    Mundgeruch wird nicht beim Aus-Hauchen, sondern beim Sprechen festgestellt. Ursache Nr. 1: Zahnprobleme (Karieslöcher, beschädigte Füllungen). Diese Schäden beheben lassen. Zu Hause: Täglich Zunge bürsten. Eine Zahnbürste ist genug, es braucht keinen Zungenschaber. Wer wenig trinkt oder durch den Mund atmet begünstigt Trockenheit im Mundraum und das führt zu Mundgeruch. Also: Mehr trinken, allenfalls Kaugummi benutzen, um Speichelfluss anzukurbeln. Einen Esslöffel Sonnenblumenöl im Mund hin und her spülen, soll ebenfalls helfen. [k-tipp.ch, 22.1.2003]
  • Mundgeruch und Bakterien
    Wo sitzen eigentlich die Bakterien, die für den Mudngeruch verantwortlich sind? [menshealth.de, 2.12.2008]
  • Mundgeruch: Ursachen, Behandlung
    Der Zungenrücken, resp. die darauf eingenisteten Bakterien sind die Hauptquelle für schlechten Atem bzw. Mundgeruch. Also bei der mechanischen Reinigung (durch Zungenreiniger, Zungenschaber) hier zuerst ansetzen. Probleme mit Zahnfleisch (Gingivitis) bzw. Parondontitis behandeln lassen. Produktion des allenfalls zu geringen Speichelflusses durch Lutschbonbons oder medikamentös anregen. Mundspülungen bzw. Mundwasser spielen beim Kampf gegen Mundgeruch eine untergeordnete Rolle.
  • Mundgeruch: Was tun?
    Verschiedene Möglichkeiten, selber den Mundgeruch zu beseitigen oder zumindest zu schwächen. Nebst intensiverer Mundhygiene gibt es bewährte Hausmittel(chen), die durchaus helfen, den schlechten Atem zu beseitigen.
  • Mundspray
    Anleitung, wie ein eigener Mundspray geschaffen werden kann.
  • Wenn Lutschtabletten und Mundwasser nichts mehr gegen schlechten Atem helfen
    Mit Zungenreiniger die Zunge bürsten. Damit werden Bakterien, Speichel, Nahrungsreste entfernt, die sonst die Basis für (faul riechende) flüchtige Schwefelverbindungen bilden. Zahn-Zwischenräume reinigen. Falls möglich auf Rauchen und Alkohol verzichten. Falls das nichts nützt, mit dem Hausarzt weiteres Vorgehen besprechen. [blick.ch, 12.10.2010]

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 2.10.2012